Neujahrsempfang der SPD Kreis Kleve: Besuch der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas

Höre diesen Artikel.

Nachdem im letzten Jahr aufgrund der Corona-Situation kein Neujahrsempfang möglich war, konnte die SPD im Kreis Kleve dieses Jahr wieder zu einem, wenn auch ins Frühjahr verschobenen, Neujahrsempfang einladen. Neben den Ereignissen rund um den Ukraine-Krieg sowie die aktuelle Corona Situation ging es auch um das ins Gespräch kommen und Zusammenhalt – als Kontrast zu denen, die die Gesellschaft zu spalten versuchen. Ich freue mich besonders darüber, dass ich im Rahmen meiner Tätigkeit die amitierende Bundestagspräsidentin Bärbel Bas treffen durfte.

Die Corona Pandemie bestimmt immernoch unseren Alltag, gleichzeitig ist der Krieg in der Ukraine allgegenwärtig. Sowohl der Kreisvorsitzende Thorsten Rupp als auch Jürgen Franken, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, verurteilten Putins Angriffskrieg aufs schärfste und forderten insbesondere Altkanzler Gerhard Schröder dazu auf, seine Ämter bei russischen Staatsunternehmen niederzulegen.

Hauptrednerin des Abends war mit Bärbel Bas die dem Protokoll nach mächtigste Frau Deutschlands. Die Bundestagspräsidentin aus Duisburg war zuletzt im vergangenen Wahlkampfsommer im Kreis Kleve. Als dritte Frau seit 1949 bekleidet Bas das Amt. In ihrer Rede appellierte die 53-Jährige an den Zusammenhalt von Gesellschaft und Demokratie.

Auch sie kam auf die Situation in der Ukraine zu sprechen und forderte ein sofortiges Ende des Krieges, gleichzeitig mahnte Bärbel Bas auch dazu in mehr Sicherheit zu investieren, um den sozialen Zusammenhalt auch in Zukunft sichern zu können. In Hinblick auf die Corona-Situation sieht sie noch Verbesserungsbedarf darin, das Vertrauen der Bürger in die Politik zu stärken, in dem diese nachvollziehbarer gemacht wird. Eine klare Absage erteilte Bas an jene, die sich gegen die Demokratie stellen. „Sicher hat jeder das Recht, politische Vorhaben in Frage zu stellen. Aber wer sich sein eigenes Recht schafft, setzt sich ins Unrecht.“

Mein Dank gilt insbesondere den beiden Schüler*innen der Kreismusikschule Annelie und Anton Leon, die Wurzeln in Russland und der Ukraine haben und mit ihren Musikbeiträgen eindrücklich aufgeziegt haben, dass Musik Grenzen überwinden und Einheit stiften kann.

Den gesamten Artikel von der Rheinischen Post zum Neujahrsempfang der SPD Kleve und den Besuch von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas findet ihr hier:

Bildnachweis: Markus van Offern